Hochschullehre Pflegewissenschaft

Aktuelles

Nächstes Sektionstreffen

08. Juni 2015, 11 Uhr bis 18:30 Uhr,

Evangelischen Hochschule Berlin, Teltower Damm 118-122, 14167 Berlin, Raum E 113

Die Sektion Hochschullehre Pflegewissenschaft

Die Sektion Hochschullehre Pflegewissenschaft wurde 1996 gegründet. Ihr zentrales Anliegen besteht in der Entwicklung des Fachgebietes Pflegewissenschaft als Lehrfach an Hochschulen.

Ziele der Sektionsarbeit
  • Entwicklung und Etablierung einer hochschulischen Pflegebildung in Deutschland.
  • Anschluss der akademischen Pflegebildung an die internationale und insbesondere europäische Entwicklung.
  • Förderung der Ausdifferenzierung in Bachelor-, Master- und Promotionsprogramme in allen Bereichen der akademischen Pflegebildung.
  • Qualitätsentwicklung in der hochschulischen Pflegebildung.
  • Entwicklung von Instrumenten für bildungs- und hochschulpolitische Prozesse
  • Grundlagentheoretische Begründunglinien einer hochschulischen Pflegebildung

Die Sektion verfolgt diese Zielstellung auf verschiedenen Wegen:

  • Auf- und Ausbau von Netzwerken
  • Organisation von Fachtagungen und Expertengesprächen
  • Publikationen
  • Interessenvertretung gegenüber wissenschaftlichen Gesellschaften, Hochschulinstitutionen und sonstigen Organisationen
Aktivitäten der Sektion Hochschullehre Pflegewissenschaft
  • Impulse zur strukturellen Ausdifferenzierung von Studienprogrammen in der Pflege
  • Impulse zur inhaltlichen und curricularen Weiterentwicklung der hochschulischen Pflegebildung
  • Impulse zu wissenschaftstheoretischen Begründung der Pflegewissenschaft als Lehrfach

Beispiele:

Fachqualifikationsrahmen für die hochschulische Bildung (2013)

FQR_Pflege_Stand_04_2013

Mit dem FQR-Pflege für die hochschulische Bildung wird ein umfassender, fachlich begründeter und bildungspolitisch anschlussfähiger Kompetenzkatalog für die gesamte Breite pflegebezogener Studienprogramme auf Bachelor-, Master- und Promotionslevel vorgelegt. Quelle: Hülsken-Giesler, M./Korporal, J. (Hrsg.) (2013): Fachqualifikationsrahmen Pflege für die hochschulische Bildung. Berlin: Purschke + Hensel. ISBN: 978-3-00-042537-0

Zu beziehen über die Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft: info@dg-pflegewissenschaft.de

 

Kerncurriculum Pflegewissenschaft (2010)

KerncurriculumDas Kerncurriculum Pflegewissenschaft formuliert auf inhaltlicher und kompetenzorientierter Ebene einen gemeinsamen curricularen Kern für alle pflegebezogenen Studiengänge in Deutschland und verbindet diesen mit der Debatte um Vereinheitlichung des europäischen Bildungsraums (EQR). Die einzelnen Hochschulen sind aufgefordert, diesen curricularen Kern durch standort- bzw. studiengangspezifische Schwerpunktsetzungen anzureichern und damit Ausdifferenzierungen und Spezialisierungen in der hochschulischen Pflegebildung zu ermöglichen. Ausführlich: Hülsken-Giesler, M./Brinker-Meyendriesch, E./Keogh, J./Muths, S./Sieger, M./Stemmer, R./Stöcker, G./Walter, A. (2010): Kerncurriculum Pflegewissenschaft für pflegebezogene Studiengänge – eine Initiative zur Weiterentwicklung der hochschulischen Pflegebildung in Deutschland. In: Pflege & Gesellschaft 15(3), 216-236.

 

Relevante Veröffentlichungen der Sektion Hochschullehre Pflegewissenschaft

Hülsken-Giesler, M./Korporal, J. (Hrsg.) (2013): Fachqualifikationsrahmen Pflege für die hochschulische Bildung. Berlin: Purschke + Hensel.

Hülsken-Giesler, M./Brinker-Meyendriesch, E./Keogh, J./Muths, S./Sieger, M./Stemmer, R./Stöcker, G./Walter, A. (2010): Kerncurriculum Pflegewissenschaft für pflegebezogene Studiengänge – eine Initiative zur Weiterentwicklung der hochschulischen Pflegebildung in Deutschland. In: Pflege & Gesellschaft 15(3), 216-236.

Stemmer, R./Dorschner, S. (2006): Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft zu ausgewählten Aspekten der Umstrukturierung von pflegebezogenen Studiengängen zu Bachelor- und Masterstudienangeboten aus pflegewissenschaftlicher Sicht. Online im Internet unter URL: http://www.dg-pflegewissenschaft.de/pdf/Positionspapier29.9.2006.pdf

Schwerpunktheft Pflege & Gesellschaft (2006): “Helfen” als Aufgabe der Pflege, 11(1).

Sonderausgabe Pflege & Gesellschaft (2002): Das Originäre in der Pflege entdecken. Pflege beschreiben, erfassen, begrenzen. Frankfurt/M.: Mabuse.

Dornheim, J./Maanen, H. van/Meyer, J. A./Remmers, H. / Schöniger U./Schwerdt, R./Wittneben, K. (1999): Pflegewissenschaft als Praxiswissenschaft und Handlungswissenschaft. In: Pflege & Gesellschaft, 4(4), S. 73-79

Mitglieder der Sektion

Die derzeitigen Mitglieder der Sektion Hochschullehre Pflegewissenschaft sind überwiegend im Bereich der hochschulischen Lehre tätig. Interessierte sind zur Mitarbeit jederzeit herzlich eingeladen!

Kontakt

Sprecher der Sektion ist derzeit Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler (Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar).

Manfred Hülsken-Giesler

Prof. Dr. Manfred         Hülsken-Giesler

 

E-Mail:

Sektion.Hochschullehre@dg-pflegewissenschaft.de